Anatomie des Deutschen Schäferhundes Teil 3

Hallo Liebe Leser,

ich bins Eure Cora, dies ist jetzt der letzte Teil von der Serie „Anatomie des Deutschen Schäferhundes“

Viel Spaß beim Lesen dieser Exkursion, wünscht euch Eure Cora

5. Deutscher Schäferhund – Die Verdauungsorgane

Grafik - Verdauungsorgane

1. Ohrspeicheldrüse
2. Unterkieferdrüse
3. Unterzungendrüse
4. Oberkieferbackendrüse
5. Vordere Lungenlappen
6. Mittlerer Lungenlappen
7. Hinterer Lungenlappen
8. Herz
9. Rechte Leberhälfte
10. Magen
11. Zwölffingerdarm
12. Enddarm
13. Netz
14. Niere
15. Harnleiter
16. Blase

6. Deutscher Schäferhund – Die Luftwege

Luftwege

1. Nasenhöhle
2. Atmungsrachen
3. Luftröhre
4. Vorderer Lungenlappen
5. Mittlerer Lungenlappen
6. Hinterer Lungenlappen
7. Speiseröhre
8. Zwerchfell
9. Leber
10. Magen
11. Magenausgang
12. Zwölffingerdarm
13. Dünndarm

7. Deutsche Schäferhund – Die Geschlechtsorgane (weiblich)

w-geschlechtsorgane

1. Herz
2. Hintere Hohlvene
3. Vordere Hohlvene
4. Unpaare Vene
5. Hauptschlagader
6. Zwerchfell
7. Leber
8. Magen eröffnet
9. Zwölffingerdarm
10. Dünndarm
11. Niere
12. Harnleiter
13. Blase
14. Eierstock
15. Gebärmutter z. T. eröffnet
16. Frucht in der Gebärmutter
17. Scheide

8. Deutscher Schäferhund – Die Geschlechtsorgane (männlich)

m-geschlechtsorgane

1. Hakenzahn
2. Zunge
3. Schlingrachen
4. Speiseröhre
5. Zwerchfell
6. Leber
7. Magen
8. Milz
9. Dünndarm
10. Enddarm
11. Luftröhre
12. Herz
13. Hauptschlagader
14. Niere
15. Harnleiter
16. Blase
17. Hoden und Nebenhoden
18. Samenleiter
19. Vorsteherdrüse
20. Schwellknoten
21. Glied

Anatomie des Deutschen Schäferhundes Teil 2

Hallo Leser,

ich bins wieder Eure Cora, hier ist wie versprochen der 2. Teil der Serie „Anatomie des Deutschen Schäferhundes“

Viel Spaß beim lesen, wünscht euch Eure Cora 🙂

1. Kiefer und Gebiss vom Deutschen Schäferhund

Grafik - Gebiss

Der Hund hat, wie jedes Säugetier, ein Milch- und ein bleibendes Gebiss.

Im Milchgebiss hat er 12 Schneidezähne, 4 Fang- oder Hackenzähne und 16 Backen- oder Lückenzähne (Prämolaren), im ganzen 32 Zähne. Zu diesem treten beim Zahnwechsel noch 10 bleibende Backen- oder Mahlzähne (Molaren), 4 im Oberkiefer, 6 im Unterkiefer hinzu, so dass der erwachsene Hund 42 Zähne besitzt.

Der Welpe wird zahnlos geboren. In der Dritten Woche beginnen etwa die Schneidezähne durchzubrechen; die Zangen des Unterkiefers kommen zuerst. Mit Beginn der vierten Woche bilden sich die Fangzähne, während die Lückenzähne zwischen der vierten und achten Woche

Grafik - Kiefer

durchbrechen. Kurz darauf bzw. Anfang des vierten Monats beginnt der Zahnwechsel, so dass der Hund mit dem achten bzw. neunten Monat alle seine Zähne hat.

Ein Hund, der alle seine Zähne hat, ist somit dreivierteljährig. Der Zahnwechsel kann durch Erkrankung oder durch Fehlerhafte Haltung um einige Wochen verzögert werden.

Die vier Fang- oder Hackenzähne, die stärkeren sitzen im Oberkiefer, dienen dem Hund zum Zufassen und Festhalten, beides unter Mitwirkung der Schneidezähne, die Schneidezähne zum Zerteilen der Nahrung, die Backen-, Lücken- und Mahlzähne schließlich zum oberflächlichen Zerkauen der von den Schneidezähnen losgerissenen großen Brocken und zum Zermalmen der Knochen. Die vier größten unter den Backenzähnen, überhaupt die mächtigsten des ganzen Gebisses, heißen auch Reiß- oder Fleischzähne.

2. Deutscher Schäferhund – die Muskulatur

Muskulatur

1. Oberlippenheber
2. Kiefernasenmuskel
3. Lippenschließmuskel
4. Backenmuskel
5. Äußerer Kaumuskel
6. Jochmuskel
7. Schläfenmuskel
8. Brustzungebeinmuskel
9. Niederzieher der Ohrmuschel
10. Brustbein-Kopfmuskel
11. Schlüsselbein-Halsmuskel
12. Schlüsselbein-Oberarmmuskel
13. Trapezmuskel
14. Unterer gezahnter Muskel
15. Schulter-Halsmuskel
16. Deltamuskel
17. Dreiköpfiger Muskel
18. Äußere Speichenmuskel
19. Gemeinsamer Zehenstrecker
20. Seitlicher Zehenstrecker
21. Äußerer Ellbogenstrecker
22. Innerer Ellbogenstrecker
23. Langer Aufwärtszieher des „Daumens“
24. Breiter Rückenmuskel
25. Tiefer Brustmuskel
26. Gerader Bauchmuskel
27. Äußerer schiefer Bauchmuskel
28. Mittlere Kruppenmuskel
29. Spanner der Schenkelfaszie
30. Schneidermuskel
31. Oberflächlicher Kruppenmuskel
32. Zweiköpfiger Oberschenkelmuskel
33. Halbsehniger Muskel
34. Vorderer Schienbeinmuskel
35. Langer Zehenstrecker
36. Langer Wadenbeinmuskel
37. Tiefer Zehenbeuger
38. Fersensehnenstrang

3. Der Deutsche Schäferhund – Herz und das Kreislaufsystem

Grafik - Herz und Kreislauf

1. Luftröhre
2. Herz
3. Hauptschlagader
4. Speiseröhre
5. Zwerchfell
6. Leber
7. Magen
8. Milz
9. Netz
10. Nieren
11. Harnleiter
12. Blase
13. Enddarm

4. Deutscher Schäferhund – Knochen und die Gelenke

Skelett

1. Zwischenkieferbein
2. Oberkieferbein
3. Stirn
4. Hirnschädel
5. Jochbogen
6. Unterkiefer
7. Augenhöhle
8. Erster Halswirbel
9. Sechster Halswirbel
10. Erste Rippe
11. Zwölfte Rippe
12. Fleischrippe = 13. Rippe
13. Brustbeinanfang
14. Brustbeinende
15. Dritter Brustwirbel
16. Dreizehnter Brustwirbel
17. Erster Lendenwirbel
18. Siebter Lendenwirbel
19. Kreuzbein
20. Schwanzwirbel
21. Schulterblatt
22. Oberarm
23. Speiche
24. Elle (23 und 24 bilden gemeinsam den Unterarm)
25. Vorderfußwurzel
26. Vordermittelfuß
27. Vorderzehen
28. Becken
29. Hüftgelenk
30. Oberschenkel
31. Kniescheibe
32. Schienbein
33. Wadenbein (32 und 33 bilden gemeinsam den Unterschenkel)
34. Hinterfußwurzel
35. Hintermittelfuß
36. Hinterzehen.

Anatomie des Deutschen Schäferhundes Teil 1

Hallo Liebe Leser,
heute möchte ich euch mal etwas über die Anatomie des Deutschen Schäferhundes erzählen. Da dies ein längerer Artikel wird, teile Ich ihn in mehrere Artikel auf.
Viel Spaß beim Lesen!! wünscht euch Eure Cora

Anatomie stammt aus dem Griechischen und ist die Lehre vom Bau der Organismen, von der Gestalt und Struktur des Körpers sowie seiner Organe. Die Anatomie befasst sich mit den Strukturen des gesunden Körpers.

Das Gebäude der meisten Gebrauchshunderassen entspricht nach wie vor demjenigen eines geschmeidigen, schnellfüßigen und ausdauernden Laufraubtieres. 

Zu dieser Rasse gehört der Deutsche Schäferhund und deswegen wird er in der Anatomie überwiegend für Darstellungen und Erklärungen gebraucht.

Wolf und Hund

Der Deutsche Schäferhund gehört zu den mittelgroßen Rassen und ist ein zu hohen Leistungen veranlagter Gebrauchshund.

Er muss demnach so gebaut sein, dass er bei geringstem Kraftaufwand

die höchstmögliche Leistung bringt. Das setzt einen harmonischen und ausgeglichenen Körperbau voraus.

Die ideale Widerristhöhe beträgt bei Rüden 60 bis 65 cm, bei Hündinnen 55 bis 60 cm. Der Hund soll leicht gestreckt, d. h. der Rumpf etwas länger als die Widerristhöhe sein.

Das Fell ist stockhaarig mit dichter, fester Unterwolle. Hunde mit Langhaar ohnhe Unterwolle werden mit einer Nachzuchteintragungssperre belegt, weil ein solches Fell nicht ausreichend vor Verletzungen und Witterungseinflüssen schützt. Die Farbe soll kräftig und satt sein. 

Der Kopf des Schäferhunde soll der Körpergröße entsprechen. Der Fang ist kräftig, die Lippen straff und gut anschließend.

“Der dem Rassebild entsprechende Deutsche Schäferhund vermittelt dem Betrachter ein Bild urwüchsiger Kraft, Intelligenz und Wendigkeit, bei dem in wohl proportionierter Abgewogenheit nirgends zu wenig ist.“

Lernen Sie etwas über die Anatomie des deutschen Schäferhundes. Grafiken über Muskulatur, Knochen und Gelenke, Herz- und Kreislauf-Organe, Luftwege, Verdauungsorgane und Geschlechtsorgane klären Sie auf.

Das Wichtigste Anatomie-kopfstudie

Körpertemperatur: 37,5- 39,0 °C

Atemfrequenz: 10-30 Atemzüge/min.
Puls: 70/min.-130/min.

Eintritt der Geschlechtsreife: ca. 7.-10. Lebensmonat

Läufigkeit der Hündin:
dauert ca.30 Tage und verläuft in drei Phasen
Vorhitze (7-13 Tage), Stehzeit (3-8 Tage),
Nachhitze (9-10 Wochen)

Trächtigkeit: 64 Tage (58-70)

 1. Kopf
2. Widerrist
Anatomie-Schäferhund  3. Genick
4. Rücken
5. Lende
6. Kruppe
7. Keule
8. Sprunggelenk
9. Hinterhandwinkel
10. Pfote
11. Vordermittelfuß
12. Oberarm
13. Schulter
14. Ellenbogen
15. Hals
16. Unterkiefer
17. Nase

Hier sind noch ein paar Videos über die Anatomie und Bewegungsabläufe des Deutschen Schäferhundes

http://www.youtube.com/watch?v=q0KMaVZ2llE

http://www.youtube.com/watch?v=BbP3gIhtRaw

http://www.youtube.com/watch?v=DDBO14atFPY

http://www.youtube.com/watch?v=yrSL3u2lloc&feature=relmfu

http://www.youtube.com/watch?v=0072oAr0C1Y&feature=relmfu

Ein grauenhafter Tag mit einem Happy-End am Schluss

Hallo Welt,

ich bins wieder eure Cora, heute habe ich den Schock in meinen bisherigen Leben gehabt.

Ich erzähle euch die Geschichte von Anfang an.

Alles begann wie jeden Sonntag, mein Herrchen, Frauchen und ich gingen zum Hundeplatz wo ich ein paar Übungseinheiten absolvierte.

Dann bekam mein Fraucheen ein Anruf und rannte schnell zum Auto und fuhr los.

Ich wurde gerade auf den Hundeplatz abgelegt und verstand die Welt nicht mehr. Was war passiert?

Nach etwa einer halben Stunde kam mein Frauchen wieder und holte mein Herrchen und mich vom Übungsplatz.

Nachdem mein Herrchen und ich im Auto waren sagte Frauchen was los ist, nämlich das meine Stiefschwester Unga abgehauen ist.

Als ich die Schocknachricht bekam fiel eine Welt in mir zusammen, genauso wie bei Herrchen und Frauchen 😦

Wir fuhren dann anschließend zur Oma von meinem Herrchen und ruften gleichzeitig bei den Frauchen und Herrchen von Mirko an die sofort bei der Suche nach Unga halfen. Da die Frauchen und Herrchen alle untereinander Verwandt sind, war es für Sie selbstverständlich nach Unga zu suchen. Da ja eine Familie immer zusammenhalten sollte.

Mein Herrchen und ich wurden am Freibad abgesetzt, da wir dort immer zusammen mit Unga spazieren gehen. Er gab mir den Befehl „Such die Unga“ und ich fing an zu suchen wie eine Weltmeisterin, ich bekam die Schnauze nicht mehr von Boden weg, da ich die Hoffnung hatte eine Spur von Ihr aufzunehmen.

Nachdem wir den ganzen Weg abgelaufen hatten und auch einige Fußgänger und Radfahrer gefragt hatten, ob Sie einen freilaufenden Schäferhund gesehen hatte gingen wir zurück zum Ausgangspunkt. Wo die Mutter, die Tante und der Cousin von meinen Herrchen auf uns wartete in der Hoffnung, dass wir Unga gefunden hatte 😀 😀

Als wir dann Zuhause waren, bekamen wir kurz später einen Anruf von der Cousine meines Herrchen´s, dass sie Unga gefunden haben Alle freuten sich drüber sogar mein Herrchen konnte seine Tränen kaum unterdrücken, so groß war die Freude, dass Sie gefunden wurde.

Daraufhin fuhren wir zur Unga, wo schon ein Onkel von meinen Herrchen zusammen mit seiner 3-jährigen Tochter auf uns wartete und erzählte wie er Unga gefunden hatte. Diese freute sich natürlich uns zu sehen, wie auch ich mich freute, denn ich stürzte auf sie und schleckte voller freude ihr Gesicht und Körper ab, denn ich war genauso Froh wie Herrchen und seine Verwandschaft, dass die Unga wieder da war.

Anschließend bedankten wir uns noch bei allen, die bei der Suche geholfen hatten ud natürlich auch bei meinen Onkel und deren Tochter und fuhren in den Schäferhundeverein zusammen mit Ungana.

Dies war mein schrecklichstes Erlebnis in meinen noch jungen Hundeleben. Zum Glück ist noch alles gut ausgegangen. 😀

Liebe Wuffer

eure Cora

Tipps für die richtige Schlafposition

Hallo Welt!

ich bins mal wieder eure Cora, hier möchte ich euch mal die verschiedene Schlafpositionen zeigen, wie ich meistens schlafe

Dies sind meine Stellungen für einen guten Schlaf,

also gute Nacht

eure Cora

Geschichte des Deutschen Schäferhundes

Hallo Welt,

ich bin´s wieder Cora heute möchte ich euch mal eine Lektion in der Geschichte des Deutschen Schäferhundes.

Dies wäre zwar eher das Spezialgebiet von Unga, da Sie ein Deutscher Schäferhund ist und schon Altersweisheit besitzt, aber ich versuch mein bestes

Ihr könnt mich gerne korrigieren, wenn was falsch sein sollte.

Nun gehts los also gut aufpassen 😉

Geschichte des Deutschen Schäferhundes

Der Ursprung des Deutschen Schäferhundes ist sehr umstritten. Nach Ansicht der einen Fachleute war die Rasse bereits vor mehreren tausend Jahren gefestigt, andere Fachleute hingegen meinen, dass sie vor ungefähr 10.000 Jahren aus Kreuzungen mit dem nordeuropäischen Wolf hervorgegangen sei, was ihr wolfartiges Aussehen erklären würde und genetisch durchaus denkbar wäre. Wieder andere behaupten, dass er vom Wolf abstammt, der vor etwa 2.000 Jahren gezähmt zum ersten Hütehund wurde.

Doch der Deutsche Schäferhund, so wie wir ihn heute kennen, existiert erst seit 1899. Er wurde von Hauptmann Max von Stephanitz geschaffen, der verschiedene deutsche Schäferhundarten miteinander kreuzte. Von Stephanitz entwickelte ein ausgeklügeltes Inzuchtprogramm und züchtete streng auf Leistungsfähigkeit.

Im Jahre 1899 wurd Rittmeister  Max von Stephanitz durch seinen Freund „Arthur Meyer“ der auf einer Ausstellung einen Schäferhundrüden namens „Hektor Linksrhein“ gesehen hat aufmerksam. Stephanitz kaufte diesen Hund und benannte ihn einfach in „Horand von Grafrath“ um und trug ihn mit der Nummer 1 in das neu eröffnete Zuchtbuch des im April 1899 gegründete Verein für Deutsche Schäferhunde als Stammvater aller Deutschen Schäferhunde ein.

Rittmeister Max von Stephanitz – * 30.12.1864  † 22.04.1932

Horand von Grafrath – *01.01.1895  † 1899

Ich hoffe euch hat diese Exkursion in die Geschichte des Deutschen Schäferhundes gefallen.

Liebe Wuffer

eure Cora

Ein schöner Tag auf den Hundeplatz

Hallo Welt,

Heute durfte Ich mal wieder in die (Hunde)schule gehen, da Ich noch ein Teenager bin und noch ziemlich flauseln im Kopf habe, sagt zumindest mein Herrchen 😛

Da es heute bei uns schönes Wetter war, wollte mein Herrchen unbedingt mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Als er mir diesen Vorschlag unterbreitete, war ich wie Feuer und Flamme dafür und Schaden tut´s mein Herrchen auch nicht wirklich 🙂

Während der Fahrt zum Hundeplatz fing es plötzlich an zu regnen, womit ich dann „Stoff“ gab um mein Herrchen ins trockene zu bringen.

Nachdem wir ankamen gingen wir noch spazieren, wobei ich ein kühles Bad in der „Wertach“ genießen durfte 😀

Danach ging es mit der Schule los. Dort übten wir das „Fuss-gehen“ mit wechsel im Schritttempo, außerdem übten wir noch das „Heranrufen“ und das ruhig bleiben beim Ablegen. Wobei mir das letztere am wenigsten gefiel, da ich ziemlich gerne was zum sagen haben.

Was mir garnicht gefiel, war dass mein Herrchen mich nach den Trainingseinheiten in die Autobox tat.

Dann war der Tag auf den Hundeplatz schon wieder vorbei. In meinen Augen war das sehr schön und ich hatte richtig freude daran.

Dies war mal wieder ein schöner Tag auf den Hundeplatz.

Liebe Wuffer

eure Cora

Mein erster Artikel: Vorstellung

Hallo Welt,

Mein Name ist Cora bin 1 1/2 Jahre alt und ein Altdeutscher Schäferhund.

Ich lebe im schönen Süden Deutschland´s zusammen mit meiner Stiefschwester Ungana von Team Fiemereck kurz Unga genannt, Sie ist 9 Jahre und genießt schon das schöne Rentnerleben 🙂

Nun will ich mal erzählen um was es in diesem Blog gehen soll. Dieser Blog soll eine Ansammlung von Texten und Bilder rund um den Hund sein, wobei das Augenmerk auf den Deutschen Schäferhund sowie seine Verwandten in allen Variationen liegt.

Zudem werde ich Einblicke in mein Alltag, von meinen Erlebnissen auf den Hundeplatz und sonstige Ereignisse welche mich in meinem Hundeleben begegnen geben.

Liebe Wuffer (Grüße auf hundisch)

eure Cora